« 道缘氣功学校 »
Qigong aus daoistischer und buddhistischer Überlieferung
~ Die Schule von Großmeister Guo Bingsen ~
Leitung: Edith Guba

Lao Zi, Dao De Jing, Kapitel 38

Kapitel 38 handelt vom "De": von Tugend, Moral, Ethik. Entsprechend der daoistischen Auffassung ist De der Ausdruck des Dao in der Welt.

Weitere Kapitel: 29 | 53 | 74 | 38

hohes de weiß nicht vom de – darum hat es de.
niedriges de verliert nicht sein de –
darum hat es kein de.
hohes de handelt nicht und kalkuliert nicht,
niedriges de handelt und kalkuliert.
hohes wohlwollen handelt und kalkuliert nicht.
hohe gerechtigkeit handelt und kalkuliert.
hohe riten handeln, doch ohne entsprechung.
in der folge krempelt man die ärmel hoch
und drückt sie durch.
also: nach dem verlust des dao
gibt es noch de.
nach dem verlust des de
gibt es noch wohlwollen.
nach dem verlust des wohlwollens
kommt die gerechtigkeit.
nach dem verlust der gerechtigkeit
kommen die rituale.
rituale sind schwach in treue und glauben,
doch sind sie unruhestifter.
intelligente kalküle:
der falsche glanz am dao und beginn
der ignoranz.
einsichtige menschen stützen sich auf solides,
nicht auf schwaches.
sie vertrauen dem realen,
nicht dem falschen glanz.
sie verwerfen diesen, wählen jenes.

Übersetzung von Guo Bingsen und Edith Guba

daoyuan verlag